Traum in Rosa – Kurzer Faltenrock

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch noch einen süßen, kleinen Faltenrock zeigen, den ich bereits im letzten Sommer genäht habe 🙂 . Den Schnitt für den Faltenrock hatte ich damals aus der aktuellen Burdastyle. Online könnt ihr das Schnittmuster für den Faltenmini auch hier finden. In den zart-rosanen Stoff mit Ornamenten hatte ich mich auf Anhieb bei Alfatex verliebt. Leider hatte diese Liebe auch ihren Preis 🙂 . Mit 25€/Meter war dieser Stoff somit kein absolutes Schnäppchen mehr. Jedoch haben für den Faltenrock 1,10m genügt und somit war der Preis noch verschmerzbar 🙂 .

Faltenrock – Auch für Einsteiger geeignet

Faltenrock

Da der Schnitt explizit damit beworben wird, dass er auch ideal für Einsteiger geeignet ist, war meine Hoffnung groß, dass der Rock mir an einem Abend gelingen würde. Natürlich war das falsch gedacht bzw. hat sich dieser „Abend“ dann doch eher sehr lange hingezogen bis in die Nacht hinein. Kennt ihr das, dass man manchmal bei Nähanleitungen oder bei den einfachsten Schnitten komplett auf den Schlauch steht? So ging es mir gleich zu Beginn mit den Falten. Davor hatte ich nur in Form von Kosmetiktäschchen schon einmal Kellerfalten genäht. Bei meinem Dirndl hatte ich ein Schnittmuster mit einem Glockenrock, somit kam ich auch hierbei noch nicht wirklich mit Falten bei Röcken in Berührung. Ich kann es euch sagen, ich habe wirklich an mir selbst gezweifelt 😀 . Ich dachte mir: „Wie kann es sein, dass dir auf Anhieb ein Dirndl gelingt und du dann zu blöd bist einen einfachen Faltenrock zu nähen!“ Ich habe es wirklich einfach nicht gerafft – und ich frage mich bis heute warum 🙂 .

Irgendwann, als ich schon fast nicht mehr an mich selbst geglaubt habe, hat es dann ENDLICH klick gemacht und das Rätsel um die ominösen Falten war gelöst – und es war KINDERLEICHT!! Ich glaube ich habe mir damals gefühlt 10x selbst gegen die Stirn geschlagen 😀 . Ich denke aber, dass solche Situationen bestimmt jeder von uns kennt. Auch bei Dingen, die man schon gefühlt 100x genäht hat. Irgendwann hat man einfach diesen einen Tag, an dem man einfach für alles zu „dumm“ zu sein scheint 🙂 . Zumindest hoffe ich sehr, dass ich damit nicht alleine bin – sonst sollte ich mir vielleicht einmal Gedanken machen 😀 .

 Mini Faltenrock

Nach dieser „Erleuchtung“ ging es aber super schnell und easy und der Rock war fix fertig 🙂 . Letzten Sommer kam er etwas öfter zum Einsatz als diesen – leider. Aber wenigstens hatten wir beim Bilder machen ein schönes, sonniges Wetter. Fast schon zu warm, um vor der Kamera zu posieren, aber so kam auch das ein oder andere „ausgelassenere“ Bild zustande 😉 .

So, damit ich mich jetzt aber nicht alleine mit meiner „Verpeiltheit“ fühle – was waren eure Momente beim Nähen, bei denen ihr so richtig auf der Leitung standet und an euch selbst gezweifelt habt? Ich bin gespannt und zähle auf euch 😉 .

Liebste Grüße

Eure Anja

Rock: selbstgenäht nach Burda-Schnittmuster / Top: H&M / Sandalen: Topshop / Armreifen: H&M / Uhr: Michael Kors

Faltenrock

Faltenrock Details

Details Faltenrock

Ein Kommentar bei „Traum in Rosa – Kurzer Faltenrock“

  1. […] ich euch in meinem letzten Beitrag (findet ihr hier) schon ausführlich über meine Erfahrungen mit Falten(röcken) berichtet habe und ich nicht […]

Schreibe einen Kommentar