VIDEO-TUTORIAL Dirndl nähen – Teil 4

Hallo ihr Lieben,

heute ist es endlich soweit und der vierte und letzte Teil meiner Video-Tutorial Reihe geht online 🙂 . Im vierten und letzten Teil möchte ich euch zeigen wie ihr für euer Dirndl die Froschgoscherl nähen könnt.

Ich liebe diese kleinen Rüschen einfach und sie dürfen bei keinem meiner Dirndl fehlen. Ich finde, sie geben einfach jedem Dirndl den letzten Schliff und eine besondere Note. Außerdem wird so jedes Dirndl zum „handgemachten“ Unikat und irgendwie erkennt man auch sofort, dass dies kein einfaches Dirndl von der Stange sein kann 🙂 .

Die Froschgoscherl werden unter anderem auch Rosenrüschen genannt und sind noch echte Handarbeit. Aber man kann an der ein oder anderen Stelle auch mit der Nähmaschine nachhelfen 😉 . Das möchte ich euch auch in meinem Tutorial zeigen.

Froschgoscherl nähen – Stoff & Material

Froschgoscherl nähen

Für eure Froschgoscherl könnt ihr z.B. farblich passendes Satinband nehmen oder ihr stellt euch aus einem farblich passenden Stoffstreifen selbst ein Rüschenband her. Ihr könnt das Rüschenband auch im gleichen Stoff wie euer Mieder nähen. Zwar hebt es sich dann nicht ganz so vom gesamten Dirndl ab, es kann jedoch im kompletten ebenso ein schönes stimmiges Gesamtbild ergeben.

Ich habe bislang für all meine Dirndl Satinband mit einer Breite von 2.5cm gewählt. Bei meinem ersten Dirndl (findet ihr hier) habe ich die Froschgoscherl sogar zweifarbig angefertigt. Dafür näht ihr einfach das schmalere Satinband mittig auf das breitere. Damit man später nach dem Rüschenziehen das Garn nicht sieht, habe ich für den Unterfaden die Garnfarbe des breiteren Satinbands gewählt und für den Oberfaden die Farbe des schmaleren Bandes.

Als nächstes müsst ihr euch noch überlegen, wie breit eure Froschgoscherl sein sollen. Meine Froschgoscherl an meinen Dirndl haben alle eine Breite von 3cm.

Je nach Rüschenbreite benötigt ihr ca. das 3-4 fache eurer finalen Rüschenlänge. Messt also an euren Ausschnittkanten entlang und nehmt das ganze mal 3 oder 4. Ich nehme meist zwischen 4 und 5 Metern Satinband und bin damit auf der sicheren Seiten 🙂 .

Und das wars eigentlich schon und ihr könnt loslegen 🙂 .

Ich wünsche euch nun viel Spaß beim zuschauen! Wie immer könnt ihr gerne schreiben, wenn ihr etwas nicht versteht oder Verbesserungsvorschläge habt 🙂 .

Liebste Grüße

Eure Anja

5 Kommentare bei „VIDEO-TUTORIAL Dirndl nähen – Teil 4“

  1. Hallo Anja,

    ich habe einige Burdaschnittmuster, die nie so geworden sind, wie gewünscht, weil ich mit den Anleitungen nicht zurechtkam. Jetzt habe ich deinen Blog gefunden und habe bereits mein Probedirndl genäht. Die Schnittteile für das Endprodukt liegen bereit und jetzt kann richtig losgehen.Ich finde Deine Anleitung RICHTIG GUT!!!
    Leider habe ich das passende Schleifenband nur als Schrägband bekommen, d.h. die Kanten sind nicht „befestigt“. Damit wollte ich eigentlich die Groschgoscherln nähen. Da weiß ich noch nicht wirklich, was ich mache. Ich würde mich echt ärgern, wenn die Schleife ausfranst.
    Liebe Grüße und ein ganz großes Lob für die schönen Dirndl und die tollen Anleitungen!

    Leslie

    1. Hey Leslie! DANKESCHÖN 🙂 . Das freut mich wirklich total! Dann bin ich ja mal gespannt wie dein Dirndl wird <3 . Bei meinem 1. Dirndl habe ich bei den zweifarbigen Froschgoscherln auch ein Schrägband genutzt. Allerdings für den schmaleren Teil (die rosanen) den ich auf das breitete Satinband genäht habe. Wo denkst du, dass etwas ausfransen könnte? Beim Satinband? Da dürfte nix passieren 🙂 . LG Anja

  2. Hallo Anja, mein Dirndl ist endlich fertig!!! Dank deiner tollen Anleitung. Und es passt wie angegossen! Genial. Ich bin voll stolz auf mich! Und ich freue mich riesig auf unsere Wiesn nächste Woche. Bei uns ist dieses Jahr ein Jubiläumsjahr im Dorf, da wird schon vorgezogen gefeiert ?.
    Ich habe das Schrägband jetzt trotz der Zweifel zu Froschgoscherln verarbeitet. Da ich nicht genau wusste, wieviel man von der Rückseite des Schräg anders sehen würde, habe ich mich nicht getraut, die Kanten anzusehen, damit sie nicht ausfransen. Da muss ich mir jetzt im Nachhinein noch etwas überlegen. Beim Schnürband habe ich es dann gewagt und hätte es mal gleich beim ganzen Schrägband machen sollen. Hat nämlich super geklappt. Aber hinterher ist man ja meistens schlauer. Fürs nächste Mal weiß ich Bescheid!
    Vielen lieben Dank nochmal.
    LG Leslie

  3. Hallo Anja bin auf deinen Blog gestossen,feines Dirndl, sieht auch gar nicht so schwer aus,sehr gut erklärt,wie komme ich denn an das Schnittmuster? Habe ja nun etwas Zeit mich mal daran zu versuchen. LG Kathrin

    1. Hallo Kathrin! Danke Dir :). Das Schnittmuster ist von Burdastyle und ist auf jeden Fall im ersten Teil vom Tutorial verlinkt. Schau da einfach mal :). LG Anja

Schreibe einen Kommentar