Endlich eine Overlock – Webware mit Overlock versäubern

[Werbung/Kooperation]*

Du hast endlich eine Overlock und nähst neben Jersey auch total gerne mit Webware? Mit deiner Overlock kannst du super deine Webware versäubern. Kein Ausfransen mehr, kein lästiger lang dauernder Zick-Zack-Stich deiner Nähmaschine. Heute möchte ich euch zeigen mit welchen Overlockstichen, man seine Webware versäubern kann.

Endlich war es soweit als vor knapp zwei der Wochen der Postbote klingelte – meine erste Overlock wurde geliefert. Naja, nicht ganz die Erste. Ich hatte schon mal vor ein paar Monate eine bestellt – bin dann aber schon bei der Bedienungsanleitung und dem Einfädeln (was sowas angeht, bin ich die Ungeduld in Person 😉 ) hoffnungslos überfordert gewesen und habe das Teilchen nach nicht mal einer Woche wieder zurückgeschickt (uneingefädelt 😀 ).

Aber zurück zum Eigentlichen – vor zwei Wochen kam meine erste Overlock, mit der ich letztendlich auch genäht habe. Schon lange war/bin ich durch meine Recherche von ihr begeistert gewesen und dann stand sie plötzlich da in ihrem Karton – meine Babylock enlighten. Vom Auspacken aus dem Karton bis zur ersten richtigen Naht (inkl. Einfädeln) vergingen keine 30min – meine Erfahrungen mit der Babylock werde ich in einem anderen Post mit euch teilen :).

Heute möchte ich euch zeigen, wie ihr eure Webware ideal mit der Overlock versäubern könnt und eure Kleidungsstücke dadurch noch professioneller aussehen (eben auch von links). Die Zielgruppe für diesen Beitrag sind auf jeden Fall Overlockneulinge oder solche, die es mal werden möchten. Die alten Hasen schmunzeln wahrscheinlich darüber – aber, es ist wie bei fast allem, irgendwann ist immer das erste Mal 🙂 .

Da ich zum Großteil mit nicht dehnbarerer Webware nähe (v.a. die ganzen Dirndl) stand das Versäubern der ausfransbaren (gibt es das Wort?!) Webkante ganz oben auf meiner Liste. Dehnbare Ware wie, Jersey oder Sweat könnt ihr direkt mit Overlock und meist einer 4-Faden-Naht einfach zusammennähen. Bei Webware empfiehlt sich dies nach meinen Recherchen nicht unbedingt, da die Overlocknaht nicht so extrem belastbar wie eine normale Nähmaschinennaht ist. Deswegen solltet ihr Webware nur mit der Overlock versäubern und mit der normalen Nähmaschine, so wie ihr es gewohnt seid, zusammennähen (viele nähen auch Webware komplett mit der Overlock und es hat bislang alles gehalten – ich gehe da aber lieber immer auf Nummer sicher).

Wie versäubert man nun seine Webware mit der Overlock und welchen Stich benutzt man besten dafür?

Bevor ihr eure Schnittteile zuschneidet und die entsprechende Nahtzugabe hinzufügt, solltet ihr euch zunächst überlegen mit welchem Stich ihr eure Webware versäubern möchtet. V.a. wenn ihr noch keine Erfahrungen mit eurer Overlock habt. Je breiter euer Stich nämlich sein sollte, desto mehr müsst ihr evtl. bei der Nahtzugabe hinzufügen. Probiert euren gewählten Overlockstich dann zunächst auf einem Stück Probestoff aus und findet heraus, ob eure z.B. standardmäßig hinzugefügte Nahtzugabe von 1cm-1,5cm ausreicht.

4-Faden-Overlockstich

Wenn ihr keine Lust habt Nadeln zu entfernen oder neu einzufädeln könnt ihr einfach die normalen 4-Faden-Naht eurer Overlock auch zum Versäubern von Webware verwenden. Führt dabei aber das Schnittteil am Messer vorbei, so dass nichts abgeschnitten wird (außer ihr kalkuliert das bei eurer Nahtzugabe mit ein) oder schaltet, wie ich, einfach das Messer aus. Bei der Babylock geht das sehr einfach an der Seite. So kann auch „aus Versehen“ nichts abgeschnitten werden :). Dann versäubert ihr einmal alle Schnittteile rundherum. Bei meiner Babylock Enlighten und der Versäuberung mit einer 4-Faden-Naht mit ausgestelltem Messer, reicht eine Nahtzugabe von 1cm. Das Versäubern nimmt ca. 0,7cm in Anspruch (ist eigentlich Standard bei allen Overlocks).

Webware versäubern - Babylock enlighten

Glaubt mir, es geht so viel schneller als der Zick-Zack-Stich an eurer Nähmaschine. Die Overlock näht um ein vielfaches schneller als eure normale Nähmaschine. Wie viele Teile habe ich nicht versäubert und habe mich dann jedes Mal nach dem Waschen geärgert, dass wieder überall Fäden aufgrund des Ausfransens der Nahtzugabe rumhängen 🙂 .

 

3-Faden-Stich

Normalerweise verwendet man zum reinen Versäubern von Webware oder anderen Stoffen den 3-Faden-Stich. Diesen gibt es in Breit und in Schmal, je nachdem ob ihr die Linke oder die Rechte Nadel an eurer Overlock entfernt. Der 3-Faden-Stich würde auch vollkommen ausreichen, da ihr die Sicherheitsnaht, die 4. Naht, die die Schnitteile eigentlich zusammenhält nicht benötigt (wir nähen ja keine zwei Teile zusammen oder versäubern nur). Ob ihr den breiten oder den schmalen Stich wählt ist hierbei euch überlassen. Bei festeren Stoffen ist wohl der bereitere Stich geeigneter, aber das werde ich noch für euch testen.

Bei meiner Dirndlbluse Bella (das Schnittmuster findet ihr hier) habe ich die normale 4-Faden-Overlocknaht verwendet. Ich wollte schnell loslegen und nicht erst noch die Nadel entfernen (wobei das bei der Babylock auch wirklich schnell gemacht ist 🙂 ). Auch wenn man für das klassische Dirndl nähen keine Overlock benötigt (das Dirndl wird mit einem Futter verstürtzt), finde ich es bei der Dirndlbluse super. Die Bluse sieht nun auch von innen schön sauber und richtig professionell aus – oder was meint ihr?

Versäubert ihr eure Webware auch regelmäßig mit der Overlock? Und wenn ja, welchen Stich verwendet ihr? Und wenn ihr keine Overlock habt, seid ihr konsequent beim Versäubern mit der Nähmaschine?

Ich freue mich auf jeden Fall total darauf euch mein neues Schätzchen, die Babylock Enlighten, die nächsten Wochen noch mehr im Detail vorzustellen und von meinen ersten Overlockerfahrungen zu berichten. Vom einfachen Einfädeln der Babylock bin ich immer noch total begeistert!

Liebste Grüße

Eure Anja

 

*Die Overlock wurde mir von Babylock zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wird davon aber nicht beeinflusst. Ich zeige euch nur Dinge und gehe nur Kooperationen mit Marken und Herstellern ein, von denen ich wirklich überzeugt bin. 

Schreibe einen Kommentar