Hochgeschlossenes Dirndl nähen oder meine absolute Leidenschaft

Hochgeschlossenes Dirndl nähen

Endlich ist es soweit und ich kann euch mein mittlerweile viertes selbstgenähtes Dirndl zeigen. Es tut mir wirklich Leid, dass es jetzt so lange gedauert hat – aber nach der Wiesn ist schließlich vor der Wiesn. Und bis die ersten Feste im Frühjahr losgehen ist es auch nicht mehr sooo lange und ein Dirndl braucht ja schließlich auch Zeit 🙂 .

Hochgeschlossenes Dirndl nähen

Ja Zeit hatte ich bei diesem Dirndl eigentlich genügend. Den Stoff habe ich mir schon bereits im Januar in New York bei Mood Fabrics geholt. Auch stand sofort fest, dass es diesmal ein hochgeschlossenes Dirndl werden soll. Meine letzten drei Dirndl hatten bislang immer den gleichen Schnitt. Dieser ist zwar schön und gefällt mir auch noch, doch ist er eher weniger traditionell (auch aufgrund des Glockenrocks).

In den letzten Jahren habe ich mich ja doch sehr intensiv damit beschäftigt, wie man ein Dirndl richtig „traditionell“ näht. Wie einige von euch vielleicht mittlerweile wissen, war mein erstes Dirndl auch gleichzeitig mein erstes Kleidungsstück, das ich nach einigen Kosmetiktäschchen und Kissen genäht hatte. Und was damals mit einer Herausforderung und Neugier begonnen hat, ist mittlerweile eine richtige Leidenschaft von mir geworden. Fast bei jedem Stoffladenbesuch halte ich immer auch zeitgleich Ausschau nach Dirndlstoffen und am liebsten würde ich mir auch mehr als eines pro Jahr nähen. Bislang war meine Vernunft aber stärker, da ich es in Köln leider nicht so oft (wenn überhaupt – haha) tragen kann, wie in meiner Heimat.

Dirndl nähen – meine Leidenschaft

Hochgeschlossenes Dirndl nähen

Ein Dirndl zu nähen bereitet mir einfach unglaubliche Freude. Es erfordert Geduld, Geschick und man kann seiner Kreativität – meiner Meinung nach – einfach völligen freien Lauf lassen. Man kann kitschig werden oder total glamourös, mondän. Ich finde ein schickes, auffälliges Abendkleid näht man sich wohl nicht so schnell, weil man entweder keinen Anlass hat oder einfach weiß, dass man es nur einmal tragen wird. Ein Dirndl passt aber einfach immer (zumindest in Bayern 😉 ) und dann ist es auch egal, ob es ganz klassisch und eher schlicht gehalten ist oder eben prunkvoll und auffällig.

Es gibt einfach so viele Facetten und Möglichkeiten das ursprüngliche „Arbeitsgwand“ neu zu interpretieren und zum Leben zu erwecken. Klassisch in gedeckten Farben, karierten Stoffen und einer Knopfleiste ohne viel Schnick-Schnack oder in auffälligen, kräftigen Farben, Goldverzierungen, perlenbestickten Rüschen und einer Spitzenschürze kombiniert mit Seide.

Auch die verschiedenen Ausschnittformen des Mieders lassen so viel gestalterischen Spielraum zu. Herzform, gerade oder doch lieber hochgeschlossen – mit Kragen oder ohne. Der Rock in Falten gelegt oder traditionell gestifelt. Die Bluse traditionell, mit Carmenausschnitt oder langärmlig aus feiner Spitze. Der Fantasie sind einfach keine Grenzen gesetzt. Und das Beste – ein Dirndl steht einfach jeder Frau! Es bringt die Figur einfach perfekt zur Geltung und kaschiert angebliche Problemzonen. Ich könnte hier noch ewig weiter machen, aber ihr wollte sicherlich etwas zu meinem diesjährigen Dirndl lesen 🙂 .

hochgeschlossenes Dirndl nähen

Stoffauswahl und Schnitt

Wie schon bereits erwähnt habe ich meinen Stoff, einen Brokat, von Mood Fabrics aus New York (hier findet ihr den Stoff noch in den Farben beige und blau, meiner ist leider bereits ausverkauft). Das der Laden einfach der WAHNSINN und HAMMER ist, habe ich glaube ich, schon oft genug erzählt 🙂 . Aber ich werde dennoch jedes Mal, wenn ich daran denke traurig, dass es bei uns nichts Vergleichbares gibt.

Als Futter habe ich einen altrosa-farbenen Baumwollstoff verwendet. Die Schürze ist aus einem ganz feinen Chiffon (von Stoff&Stil) und das Schürzenband ein doppelt gelegtes Satinband. Die goldenen Knöpfe habe ich bei Stoffmüller in Köln gefunden. Karstadt hat aber auch eine große und gute Auswahl. Das goldene Schrägband für die Paspeln ist ebenfalls von Stoffmüller.

Den Schnitt kann ich euch diesmal leider nicht verlinken, da ich mich selbst rangesetzt habe. Ein hochgeschlossenes Dirndl wird klassisch als „Wintergwand“ bezeichnet und der Ausschnitt geht normalerweise bis direkt unter dem Hals. Mittlerweile hat sich aber der schöne V-Ausschnitt durchgesetzt.

Hochgeschlossenes Dirndl nähen

Verarbeitung

Diesmal wollte ich so viel wie möglich auf die ursprüngliche Art machen. Dabei fängt es direkt mit dem Futter an. Dieses wird nicht wie bei anderen Kleidungsstücken rechts auf rechts auf den Oberstoff genäht und dann verstürzt, sondern wird links auf links auf den Dirndlstoff geheftet und dann als eine Lage weiterarbeitet und vernäht. Ein Dirndl soll nämlich mitwachsen. Deswegen enthalten die Seitennähte auch mind. 5 cm Nahtzugabe. Bei dieser Verarbeitung des Futters ist es später leichter, die Seitennähte zu öffnen, um das Dirndl zu weiten oder enger zu nähen.

Meine größte Herausforderung waren diesmal die Knopflöcher. Ich hatte zuvor nämlich noch nie welche genäht. Bei meiner Pfaff ist sogar ein spezieller Knopflochnähfuß enthalten, den ich auch zunächst verwendet habe. Aber meine Probeknopflöcher wollten einfach nichts werden… Ich war irgendwann so verzweifelt, dass ich mir sogar schon Tutorials für das Nähen mit der Hand eines Knopfloches angesehen habe 😀 . Nach vielen Probieren habe ich meine Knopflöcher dann schließlich halb „manuell“ mit der Nähmaschine genäht. D.h. ohne den Knopflochnähfuß aber dafür mit einem eng eingestellten Zickzack-Stich. So sind sie so sauber geworden, wie ich sie auch haben wollte 🙂 .

Hochgeschlossenes Dirndl nähen. Kopflöcher richtig nähen

Der Rock ist diesmal auch kein Glockenrock, sondern traditionell in Falten gelegt. Auch hier habe ich die Falten zunächst geheftet und musste diese auch zwei Mal neu legen. Erst im dritten Anlauf hatten sie die richtige Größe. Zu Beginn hatte ich die Falten, für meinen doch recht festen Stoff, nämlich zu klein gelegt und der Rock stand unschön ab. Im dritten Anlauf fiel dann aber alles perfekt.

Den Rocksaum habe ich mit der Nähmaschine umgenäht, wobei hier ein mit der Hand genähter Blindstich wahrscheinlich doch schöner gewesen wäre. Bei der Schürze habe ich den Saum mit einem Blindstich oder auch Matratzenstich genannt umgenäht. Der Chiffon war einfach zu fein für die Nähmaschine und die Gefahr zu groß, dass er durch die Nähmaschinennadel beschädigt wird. Mit dem unsichtbaren Saum sieht das Ganz aber nun auch viel edler aus.

Hochgeschlossenes Dirndl nähen. Rock wird in Falten gelegt.

Auf sämtliche Rüschen und Schnick-Schnack habe ich diesmal verzichtet. Ich finde nämlich, dass der Stoff schon genug für sich wirkt und alles andere einfach zu viel gewesen wäre.

Ich bin auf jeden Fall unfassbar happy mit meinem Dirndl Nr. 4 und es steht ganz knapp auf Platz 2 meiner Dirndl, hinter meinem ersten Dirndl – und an dem wird auch erstmal keines rankommen, da ich einfach zu viel mit ihm verbinde 🙂 .

Jetzt würde mich aber interessieren für was euer Herz beim Nähen brennt? Habt ihr auch eine totale Leidenschaft? Etwas von dem ihr nicht genug haben könntet und bei dem ihr eurer Kreativität völlig freien Lauf lassen könnt? Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen 🙂 .

 

Liebste Grüße

Eure (Dirndl-) Anja 😉

Verlinkt bei: Rums

Hochgeschlossenes Dirndl nähen

hochgeschlossenes Dirndl nähen

18 Kommentare

  1. Wow, dein Dirndl ist einfach der Oberhammer!!! Und der Stoff ist wirklich ein Traum. Wenn es bei Mood Fabrics nur so tolle Stoffe gibt, ist es wirklich jammerschade, dass es hier nichts vergleichbares gibt.
    Ich würde mir am liebsten lauter schicke Abendkleider nähen, aber wie du schon sagst, gibt es dazu leider viel zu wenig Anlässe. Deshalb nähe ich dann einfach normale Kleider.

    Liebe Grüße,
    Beccy

    1. Anja sagt: Antworten

      Hallo liebe Beccy!! Vielen lieben lieben Dank für deinen lieben Kommentar 🙂 . Ich mag den Stoff auch total gerne – in Echt sieht er auch noch um einiges besser aus, finde ich 🙂 . Ja der Laden ist wirklich der Hammer – geh mal auf die Website… einfach ein Traum. V.a. gibt es auch mega viele Designerstoffe z.B. Armani, D&G und für 30$/Yard finde ich das preislich auch echt noch ok.
      Liebe Grüße
      Anja

  2. So unglaublich schön und der Stoff ist wirklich der Hammer. Ich muss gleich mal stöbern gehen. Deine Seite hab ich mir auch gleich mal gemerkt, bin doch neugierig was noch so kommt.
    Hoffentlich gibt es auch mal ein paar tolle Tragemöglichkeiten für dich in Köln. Und die Beschreibung wie ein Dirndl eine Frauenfigur umschmeichelt macht Lust auf eine solche Tracht. Herzliche Grüsse Vivo

    1. Anja sagt: Antworten

      Hallo liebe Vivo!!! Ganz ganz vielen lieben Dank für einen so netten Kommentar 🙂 <3. Ja bislang habe ich es in Köln, außer zum Bilder machen, noch nich getragen. Als Bayer sträubt es sich in mir auch ein Dirndl an Karneval anzuziehen - davon abgesehen wären sie dafür eh viel zu schade 😀 . Liebe Grüße Anja

  3. Hallo Anja,
    dein Dirndl ist wirklich toll geworden!
    Ich liebe es auch Kleider zu nähen. Da ich aber aus Norddeutschland komme, sind es keine Dirndl. Wer weiß, vielleicht gibt es ja irgendwann für mich auch mal die Gelegenheit, in der ich unbedingt ein Dirndl brauch. 🙂
    Ich wünsche dir ganz viele Gelegenheiten, dein schönes Kleid anzuziehen.
    Viele Grüße
    Jessica

    1. Anja sagt: Antworten

      Liebe Jessica!! Danke Dir!! Ja ein Dirndl ist finde ich fast wie das kleine Schwarze – man braucht einfach eines im Kleiderschrank – vielleicht ja auch als Norddeutsche 😉 . Liebe Grüße Anja

  4. Toll geworden! Ich hab hier mittlerweile auch Stoff und Schnittmuster für mein drittes Dirndl hier liegen. Dazwischen sind noch 3 oder 4 für meine Tochter entstanden. Mein nächstes wird auch ein hochgeschlossenes werden.
    Ich wohne leider auch nicht mehr in Bayern, … sonst würde ich wahrscheinlich auch noch mehr Dirndl nähen, … da ich sie meist nur in der Heimat trage.
    Deins ist wirklich sehr schön geworden. Dirndl Nähen kann eine echte Leidenschaft sein. Da stimme ich Dir voll und ganz zu!
    Liebe Grüße, Carolin

    1. Anja sagt: Antworten

      Hallo liebe Carolin! Vielen lieben Dank für deine netten Worte 🙂 . Aaaaw ich wünsche dir auf jeden Fall schon mal ganz viel Spaß bei deinem nächsten Dirndl!!! Ich hab mittlerweile auch schon wieder zwei Stoffe hier liegen, aus denen definitiv Dirndl werden – es wird also in Zukunft wohl nicht bei einem pro Jahr bleiben 😀 – so hat man dann mehr Auswahl beim nächsten Heimatbesuch 🙂 . Liebe Grüße Anja

  5. Wunderschön geworden!
    Der Stoff passt super zum Kleid – und umgekehrt. Echt ein Kracher! 😀

    1. Anja sagt: Antworten

      Danke Dir Liebes <3!

  6. Das ist wunderschön. Irgendwann möchte ich mir auch mal ein Dirndl nähen. Ich finde es schade, dass Dirndl in meiner Gegend (Südbaden) nicht zum Alltag gehören.
    Deine sind einfach alle toll und ich finde es schön, dass du immer noch detailliert darüber berichtest. Man hört raus, dass deine Leidenschaft fürs Dirndl nähen eher noch größer wird.
    Ich freue mich über mindestens ein weiteres von dir pro Jahr :o)
    Viele Grüße, Melanie

    1. Anja sagt: Antworten

      Liebe Melanie!! Vielen lieben Dank für deine wundervollen Worte 🙂 . Mir bereitet es immer total Freude, wenn euch meine Dirndl gefallen und wenn der „Dirndl-Funke“ ein bisschen überspringen kann 🙂 . Und ja du hast Recht – von Dirndl zu Dirndl macht es mir einfach immer mehr Spaß – falls es bald mehr als eines pro Jahr werden, sollte ich über einen separaten Dirndl-Schrank nachdenken 😀 . Ich hoffe, du wagst dich auch bald an eines. Irgendwann im Leben hat man immer einen Anlass es zu tragen 🙂 . Liebe Grüße Anja

  7. He Anja. Der Wahnsinn was du da immer zauberst. In den Stoff und das Dirndl muss man sich einfach verlieben. Ich finde es ist perfekt geworden . Ich liebe deinen Stil 😍 liebste Grüße

    1. Anja sagt: Antworten

      Hey liebe Kerstin!! Dankeschön du Liebe 💜 So etwas freut mich immer total. Ich mag deine Sachen auch total gerne :-* Liebe Grüße Anja

  8. Oh wow, das ist ein richtig tolles Dirndl und so ein schöner Stoff! Ich habe mittlerweile auch vier Exemplare im Schrank hängen. Und sobald ich aus dem Auslandssemester heimkomme, folgt Nummer 5, auch hochgeschlossen, aber aus einem ganz schlichten Baumwollstoff. Und wenn ich im Frühjahr Zeit habe, mache ich endlich den Dirndlnähkurs, den es bei uns im Nachbardorf gibt, dazu hast du mich jetzt inspiriert 🙂

    Liebe Grüße!
    Marianne

    1. Anja sagt: Antworten

      Hey liebe Marianne!! Danke!!! Das ist total lieb und süß!!! Wenn ich dich inspiriert habe freut mich das total und kann das auch immer nicht so ganz glauben :). Brauchst du denn überhaupt noch einen Dirndlnähkurs nach 5 Stück 😄 Ich finde man wird einfach süchtig danach 😁 Liebe Grüße Anja

  9. Valentina sagt: Antworten

    Hallo liebe Anja,

    Ich schaue mir gerade deine Dirndl Nähanleitung auf YouTube an und wurde dabei sehr neugierig auf deinen Blog! Das was ich bis jetzt gesehen habe sieht wirklich toll aus! Dieses Dirndl ist wunderschön!
    Ich kann nicht genug davon bekommen Kleider für meine Töchter zu nähen! In allen Variationen: Alltagskleider, Prinzessinkleider, ….. Dirndl sind auch schon entstanden! Für mich Nähe ich eher selten etwas! Ein Dirndl steht schon ganz lange auf meiner Liste! Ich vermute da wird es noch lange stehen, auch wenn es mir in den Fingern kribbelt wenn ich mir deine Videos und fertigen Kleider ansehe!
    Ich bin, wie so einige meiner Vorrednerinnen, traurig, dass Dirndl in unserer Gegend (NRW) nicht getragen werden!
    Dein Blog ist eine Bereicherung für die Nähwelt!
    Ich schaue bestimmt öfter vorbei!

    Liebe Grüße
    Valentina

    1. Anja sagt: Antworten

      Hallo liebe Valentina! Was für ein unfassbar süßer und netter Kommentar!! Ich habe mich wirklich total gefreut bzw. freue mich auch immer noch :). Es freut mich total, dass dir mein Dirndl und mein Blog so gut gefällt :). Und jaaa das mit NRW und den Dirndl kenne ich mittlerweile (leider) nur zu gut, da ich seit drei Jahren selbst in Köln wohne :). Aber die ganzen Heimatbesuche in Bayern bieten Gott sei Dank immer noch genügend Gelegenheiten ein Dirndl zu tragen. Und Prinzessinnen-Kleider für die Kleinen kann ich mir auch so richtig gut vorstellen :). Liebe Grüße Anja <3

Schreibe einen Kommentar