Wavenaht / Wavestich nähen – baby lock enlighten

Baby lock Besitzer aufgepasst! Ich möchte dir heute ein tolles Feature deiner Maschine näher bringen – den Wavestich bzw. die Wellennaht. Einige baby lock Maschinen sind mit diesem speziellen Stich ausgestattet darunter auch meine baby lock enlighten. In diesem Beitrag inkl. Video-Anleitung möchte ich dir zeigen, wie einfach es ist eine Wavenaht zu nähen, was du alles tolles damit anstellen kannst und worauf du achten musst.

Ich zeige dir heute wie du die normale „basis“ Wavenaht nähen kannst, wie du eine Waveflachnaht nähst und wie du deine eigene Wavepaspel herstellen kannst.

Am Ende des Beitrags findest du auch das ausführliche Video-Tutorial zu allen drei Stichen.

Die Wavennaht

Die Wavenaht ist eine sehr dekorative Naht, die du z.B. super als dekorativen Saumabschluss einsetzen kannst. Für die Wavenaht benötigst du insgesamt 3 Garne. Davon sollten 2 Garne Bauschgarn sein. Diese zwei Garnfarben ergeben dann den zwei-farbigen Wellenstich. Für das dritte Garn kannst du normales Overlocknähgarn in der Farbe eines deiner Bauschgarne wählen.

Unterschied Wavenaht und normale Overlocknaht

Wie entsteht die Wavenaht eigentlich genau? Bei einer normalen 4-Faden-Overlocknaht haben der Ober- und Untergreifer konstant die gleiche Fadenspannung. Dadurch entsteht ein schönes und konstantes Nahtbild. Sobald du deine baby lock nun von Overlock auf Wave umstellst erfolgt auch eine Umstellung im Motor deiner Maschine.

Bei einer Wavenaht wechselt die Fadenspannung von Ober- und Untergreifer immer nach einer bestimmten, von der Maschine festgelegten Stichanzahl. D.h. zunächst hat der Obergreifer für X-Stiche eine höhere Fadenspannung und wenn diese wieder niedriger wird hat der Untergreifer die höhere Fadenspannung. Dadurch entsteht der schöne Welleneffekt.

Die Wahl des richtigen Garnes

Wie bereits erwähnt benötigst du für ein tolles Ergebnis deines Wavestiches Bauschgarn. Wie dick dieses sein sollte kann ich leider nicht pauschal beantworten. Dieses ist zum einen abhängig von deinem gewünschten Effekt und auch von der Wahl deines Garns. Ich habe in meinem Video ein Bauschgarn von Ackermann mit der Stärke 120 verwendet. Je nach Anbieter unterscheiden sich aber auch die Bauschgarne trotz der gleichen Stärkenbezeichnung.

Wie du bereits im Abschnitt zuvor erfahren hast, geschieht der Wechsel der Fadenspannung von Ober- und Untergreifer immer nach der gleichen von der Maschinen festgelegten Anzahl an Stichen. Das bedeutet, dass wir die Breite unserer Welle nur über die Stichlänge regulieren können. Je länger unser Stich ist, desto breiter bzw. länger gezogen wird auch unserer Welle der Wavenaht. Da wir aber eine schöne dichte Wavenaht haben möchten, ohne das Stoff hindurchschimmert benötigen wir auch ein entsprechend dickes Garn. Deswegen benötigen wir das Bauschgarn :).

Das bedeutet auch im Umkehrschluss, dass du deine Stichlänge immer an die Dicke deines Bauschgarnes anpassen musst. Je dicker dein Garn ist desto größer kann deine Stichlänge sein. Je dünner dein Garn ist desto eine kleinere Stichlänge solltest du wählen. Deshalb ist es auch wichtig, dass das Bauschgarn, das du durch deinen Ober- und Untergreifer einfädelst immer gleich dick ist.

Ich würde dir empfehlen deinen Wavestich vorher an einem Probestück zu testen. Teste dabei auch verschiedene Stichlängen und Stichbreiten. Notiere dir dann nach jedem Stich auf dem Stoff welche Einstellungen du an deiner Maschine hattest und ggf. welches Bauschgarn du verwendet hast. Hebe dir dieses kleine „Nachschlagwerk“ dann auf. So hast du beim nächsten Mal direkt die perfekten Einstellungen für dein Garn parat.

Testen verschiedener Sticheinstellungen

Einfädeln der Maschine

Wie du deine Maschine für den Wavestich einfädelst ist in der Schnelleinfädelhilfe, die du zu deiner baby lock bekommst genau beschrieben. Ich zeige dir das Einfädeln auch noch einmal im Detail im Video und zeige dir auch, wie du das besonders dicke Bauschgarn ganz einfach durch die Kanäle für den Ober- und Untergreifer bekommst.

Den normalen Wavestich zeige ich dir im Video ab Minute 03:51. In der Videobeschreibung auf YouTube findest du auch Zeitstempel für die einzelnen Kapitel im Video.

Waveflachnaht

Die Flachnaht ist ebenfalls eine tolle dekorative Naht um zwei Schnittteile mit einander zu verbinden. Wenn du noch nicht weißt, was genau eine Flachnaht ist und wie du diese mit deiner Overlock nähen kannst, dann schau doch in diesem Beitrag inkl. Video-Tutorial einmal vorbei.

Mit dem Wavestich hast du nun die Möglichkeit eine Flachnaht in der Optik eines Wavestichs zu nähen. Wie das im Detail funktioniert zeige ich dir ebenfalls im Video ab Minute 12:44.

Wavestich nähen
Waveflachnaht mit unterschiedlichen Sticheinstellungen

Wavepaspel

Eine weitere super Möglichkeit den Wavestich einzusetzen ist es eine Wavepaspel zu nähen. Wie du generell eine Paspel nähst und diese einsetzt zeige ich dir in diesen Videos.

Wie du die Wavepaspel im Detail nähst zeige ich dir ebenfalls im Video ab Minute 16:36.

Für die Wavepaspel benötigst du den Perlen- bzw. Paillettennähfuß deiner baby lock, eine Baumwollschnur mit einem Durchmesser von 3mm (wenn du die Paspel in Webware, also nicht dehnbare Stoffe einsetzen möchtest) und einen Stoffstreifen mit einer Breite von ca. 3cm. Dein Stoffstreifen sollte die Länge deiner Baumwollschnur haben bzw. die gewünschte Länge deiner fertigen Paspel. Schneide deinen Stoffstreifen auch direkt im 45 Grad Winkle zum Fadenlauf zu. Sozusagen so, wie du auch einen Schrägstreifen zuschneiden würdest. Dadurch lässt sich später deine Paspel schöner in Rundungen legen. Wie du Schrägband bzw. einen Schrägstreifen zuschneidest, zeige ich dir hier.

Solltest du deine Paspel für dehnbare Stoffe wie Jersey benötigen, dann verwende anstelle der Baumwollschnur einen Rundgummi mit eine Durchmesser von ca. 3mm und anstelle des Stoffstreifens auf Webware einen Stoffstreifen aus Jersey bzw. dehnbaren Material.

Wavestich nähen
Beispiel einer Wavepaspel aus einer Baumwollschnur und mit einem Stoffstreifen aus Webware

Mit deiner fertigen Wavepaspel kannst du wunderbar Teilungsnähte verzieren oder z.B. Blenden, wie bei meinem Kleid VALENTINA, optisch aufpeppen.

Ich hoffe, dass ich dir mit meinem Video und meiner Anleitung den Wavestich näher bringen konnte und bin gespannt auf dein Ergebnis und deine Projekte mit dem Wavestich!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Liebste Grüße

Anja

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top